Startseite

Herzlich Willkommen

 

Bundestagswahl 2017 - Briefwahlunterlagen

Sie können hier ab 02.09.2017 die Unterlagen für die Briefwahl zur Bundestagswahl 2017 "online" beantragen.
Klicken Sie hierzu einfach auf das Logo

Briefwahlunterlagen_onlinie_beantragen

Weitere Infos zur Bundestagswahl

 

WICHTIGE MITTEILUNG FÜR ALLE VERBRAUCHER DER TRINKWASSERVERSORGUNG DER VERWALTUNGSGEMEINSCHAFT PFAFFING.

 

9. UPDATE (07.09.2017):

Die Chlorung des Trinkwassers wird ab sofort eingestellt.  (Schreiben des LRA Rosenheim v. 7.9.17) Es wird noch einige Tage dauern bis das großflächige Trinkwassernetz einen natürlichen Chlorwert aufweist. Sobald sich der Chlorwert "normalisiert" hat, werden weitere Wasserproben genommen. Wir werden hier weiter berichten.

Datum Brunnen 2 Brunnen 3 Brunnen 5
04.09.17 0 / 0 KBE 0 / 0 KBE 0 / 0 KBE

 

8. UPDATE (05.09.2017):
 Die zweiwöchige Chlorungsfrist endet am 07.09.17. Es wird am 06.09. entschieden, ob die Chlorung beendet werden kann.

 

7. UPDATE (04.09.2017):
 Nachfolgend die aktuellen Ergebnisse der Brunnenproben  auf coliforme Bakterien oder E.coli
 

Datum Brunnen 2 Brunnen 3 Brunnen 5
30.08.17 0 / 0 KBE 0 / 0 KBE 0 / 0 KBE

 

6. UPDATE (03.09.2017):
 Nachfolgend die aktuellen Ergebnisse der Brunnenproben  auf coliforme Bakterien oder E.coli
 

Datum Brunnen 2 Brunnen 3 Brunnen 5
28.08.17 0 / 0 KBE 0 / 0 KBE 0 / 0 KBE

Am Montag den 04.09.17 wird entschieden, ob die Chlroung des Trinkwassers beendet werden kann.

 

5. UPDATE (28.08.2017):
Ab sofort werden alle Informationen nur noch auf der Web-Seite der VG Pfaffing und ggf. in den Medien veröffentlicht. Nachdem die Abkochverfügung aufgehoben wurde, werden die Chlorwerte weiterhin von unseren Mitarbeitern der Wasserversorgung laufend überwacht. Die Chlorung soll noch für  zwei Wochen fortgesetzt werden. Die Brunnen werden wöchentlich am Montag und am Mittwoch beporbt. Bisher waren die Brunnen nicht belastet. Nachfolgend die bisherigen Ergebnisse der Brunnenproben  auf coliforme Bakterien oder E.coli
 

Datum Brunnen 2 Brunnen 3 Brunnen 5
23.08.17 0 / 0 KBE 0 / 0 KBE 0 / 0 KBE
21.08.17 0 / 0 KBE 0 / 0 KBE 0 / 0 KBE
18.08.17 0 / 0 KBE 0 / 0 KBE 0 / 0 KBE

Die Beprobung des Wasserleitungsnetzes ist während der Chlorung nicht sinnvoll.
 

4. UPDATE (25.08.2017):

Nachdem die für die vollständige Desinkektion des Wasserleitungsnetzes erforderliche Chlorkonzentration auch in allen Endsträngen erreicht wurde, hat das Gesundheitsamt - lt. Pressemitteilung - die Abkochverfügung für die Wasserversorgung der Verwaltungsgemeinschaft Pfaffing aufgehoben.

Die Anschließer in den Gemeinden Albaching und Pfaffing müssen das Wasser nicht mehr abkochen.

Die Chlorung des Leitungsnetzes wird noch fortgesetzt. Wir werden Sie weiter informieren.

3. UPDATE (23.08.2017):

Die Chlorung des Trinkwassernetzes wird fortgeführt, da noch nicht an allen Leitungsendstängen die notwendige Chlorkonzentration gemessen werden konnte. Es sind nur noch wenige Bereiche betroffen. Das Abkochgebot gilt deshalb weiterhin.

2. UPDATE (21.08.2017):

Mit der Chlorung des Trinkwassernetzes der VG Pfaffing (Gemeinden Albaching und Pfaffing) wurde am Freitag den 18.08.17 begonnen. Seitdem wurden die Chlorwerte - auch über das Wochenende - an 22 Messpunkten am Ende des Versorgungsnetzes ermittelt. Bis heute 21.08.17 um 17:00 Uhr konnte die notwendige Chlorkonzentration (0,1 mg/l) noch nicht im gesamten Netz nachgewiesen werden. Das Trinkwassernetz gilt somit als "noch nicht vollständig desinfiziert". In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Rosenheim verbleibt es bei der Abkochanordnung.

Bitte beachten Sie hierzu die nachfolgende Information.

Wir sind im ständigen Austausch mit dem Gesundheitsamt und den beautragten Labors. Sie werden informiert, sobald die Abkochanordnung nicht mehr besteht.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

Verkeimung des Trinkwassers
Abkochgebot - Chlorung

Im Bereich der Trinkwasserversorgung der Verwaltungsgemeinschaft Pfaffing wurde das Trinkwasser infolge von Verkeimung mit folgenden Keimen / Erregern verunreinigt:

coliforme Keime

Diese mikrobiologische Verunreinigung kann unter Umständen Ihre Gesundheit beeinträchtigen. Sollten Sie gesundheitliche Beschwerden haben, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt. Falls er den Verdacht hat, dass dies mit dem verunreinigten Trinkwasser zusammen hängen könnte, muss er dies dem Gesundheitsamt melden.

Die Ursache der Verunreinigung wird geklärt und Maßnahmen zur Behebung der Störung sind eingeleitet. Unter anderem werden engmaschige bakteriologische Kontrollen durchgeführt.

 

Von nun an gilt ein Abkochgebot !

 

Dies bedeutet, dass Sie das Wasser für folgende Zwecke mindestens 5 Minuten lang sprudelnd kochen lassen müssen um Keime effektiv abzutöten:

 

  • zum Trinken sowie zur Zubereitung von Getränken
  • zur Zubereitung von Nahrung, insbesondere für Säuglinge, alte und kranke Personen
  • zum Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst
  • zum Spülen von Gefäßen und Geräten, in denen Lebensmittel zubereitet oder
               aufbewahrt werden, es sei denn es werden Geschirrspülmaschinen verwendet
  • zum Zähneputzen und zur Mundpflege
  • für medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülung etc.)
  • zum Herstellen von Eiswürfeln zur Kühlung von Getränken

     

    Ab 18.08.2017 Chlorung des Trinkwassers:

     

    Zudem wird ab Freitag 18.08.17 bis auf Weiteres die Desinfektion des Trinkwassers im Versorgungsnetz mittels Chlor (Dosierung 0,1 – 0,3 mg/l) veranlasst. Das Leitungsnetz gilt als desinfiziert, wenn im gesamten Netz mindestens 0,1 mg/l Chlor nachgewiesen ist.

    Das gekochte und soweit wie nötig abgekühlte Wasser können Sie wie bisher verwenden. Die Kör­perpflege (Waschen, Duschen, Baden) kann mit nicht abgekochtem Wasser erfolgen, sofern dar­auf geachtet wird, dass das Wasser nicht getrunken wird bzw. auf offene Wunden kommt.

Für Haustiere und Vieh benötigen Sie kein abgekochtes Wasser, ebenso wenig wie für die Toilet­tenspülung.

Wir werden Sie umgehend informieren, wenn das Wasser wieder uneingeschränkt genutzt werden kann.

 

Für Rückfragen erreichen Sie uns jederzeit unter folgender Telefonnotruf-Nummer:

 

08076-9198-0

 

Pfaffing den 17.08.2017

Verwaltungsgemeinschaft Pfaffing

 

 

Neue Öffnungszeiten der Außenstelle der VG Pfaffing in Albaching:

Ab 01. September 2016 gelten die folgenden - neuen -  Öffnungszeiten der Außenstelle der VG Pfaffing in Albaching:

Dienstag (neu):                   08:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Donnerstag (unverändert):  14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Die Geschäfststelle in Pfaffing ist von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und Montag zusätzlich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

 

Viren im Internet - VG Pfaffing filtert E-Mail-Anhänge

Die VG Pfaffing möchte - wie das Landratsamt Rosenheim - Virenbefall verhindern und filtert E-Mails bzw. deren Anhänge.

Aus Sicherheitsgründen werden sämtliche E-Mail-Anhänge im Office-Format herausgefiltert. Die Behörde will so verhindern, dass ein sehr aggressiver Verschlüsselungstrojaner namens "Locky" in das System eindringen kann.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, bei der Übersendung von E-Mails auf folgende Datei-Endungen zu verzichten: .doc, .docx, .docm, .dotm, .xlsm, .xlsm, .ppt, .pptx, .rtf, .zip. Die Verwaltungsgemeinschaft Pfaffing empfiehlt, Office-Dokumente in pdf-Dateien umzuwandeln. Mit dieser Maßnahme soll nicht nur die Arbeit der Behörde sichergestellt, sondern auch die persönlichen Daten der Bürgerinnen und Bürger geschützt werden.

Der Trojaner namens "Locky" legt derzeit weltweit Rechner und Server lahm, unter anderem von wissenschaftlichen Instituten und Kliniken. Für die Freischaltung fordern Erpresser Lösegeld. Am stärksten betroffen von diesem Schad-Programm sind im Moment die USA und Deutschland, gefolgt von Holland und Italien.

Informationen zu diesem Verschlüsselungstrojaner finden sich auch auf der Internetseite www.buerger-cert.de. Diese Seite ist ein Projekt des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik

 

 

Störungsdienst für die Wasserversorgung der Verwaltungsgemeinschaft Pfaffing:

Die Mitarbeiter der Wasserversorgung der VG Pfaffing sind während der normalen Arbeitszeit unter folgenden Telefonnummern zu erreichen: 08076-9198-34 oder 08076-9198-0. In Notfällen (Wasserrohrbruch) außerhalb der "normalen" Arbeitszeit ist der Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer: 0170-34 18 618 zu erreichen.